Lesung und Diskussion: „Die Würde des Menschen ist abschiebbar“ mit Sebastian Nitschke in Köln

Zusammen mit Seebrücke Köln laden wir herzlich zur Lesung aus „Die Würde des Menschen ist abschiebbar“ nach Köln ein: am Dienstag, den 10. Mai 2022 um 19.00 Uhr in der Alten Feuerwache Köln (Melchiorstraße 3). Zu Gast ist dabei Sebastian Nitschke, einer der Autoren des Buches. Bitte tragt während der Veranstaltung eine Maske und testet euch wenn möglich vorher.

Das Land NRW plant in Düsseldorf gerade ein weiteres Abschiebegefängnis, um in direkter Nähe des Flughafens Menschen „effizienter“ abschieben zu können. Bisher wird darüber kaum öffentlich diskutiert oder die inhumane Abschiebepolitik des Landes NRW in Frage gestellt. Als Teil des Bündnisses ‚Abschiebegefängnis verhindern – in Düsseldorf und überall‘ wollen wir das jedoch nicht einfach so hinnehmen. Wir stellen uns gegen die aktuelle autoritäre und repressive Abschiebungspolitik in NRW und bundesweit. Es soll kein weiteres Abschiebegefängnis geben! Im Gegenteil: Abschiebehaft muss abgeschafft werden! Aber was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff Abschiebehaft und welche Erfahrungen machen die dort inhaftierten Menschen? Das Buch „Die Würde des Menschen ist abschiebbar“ von den Autor*innen Lina Droste, Oumar Mamabarkindo, Sebastian Nitschke sowie der Community for all ermöglicht einen Blick hinter die Gefängnismauern. Es vereint politischen Bericht und Wissenschaft. Im Rahmen des politischen Aktivismus der Autor*innen gegen die Abschiebegefängnisse in Büren und Darmstadt sind Texte zu Haftbedingungen, Gerichtsakten, Isolationshaft sowie Erfahrungsberichte, Portraits und Gespräche mit Inhaftierten über ihre Ausschlusserfahrungen in Deutschland und ihren Herkunftsländern, entstanden. Eingeleitet wird das Buch mit einer historischen Einordnung der Institution Abschiebehaft und dem aktuellen rechtlichen Rahmen. Somit dient es auch als eine Einführung in die Thematik Abschiebehaft. Es gibt Antworten auf die Fragen: Was ist und war Abschiebehaft? Wer ist davon betroffen? Wie verläuft der institutionelle Prozess der Abschiebehaft? Im Anschluss an die Lesung wollen wir gemeinsam über Perspektiven solidarischen Handelns diskutieren.

Flyer (PDF, 3MB)Veranstaltung bei Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.